Pure Behaglichkeit

Im harmonischen Einklang mit der Natur

Natur zum Wohnen

Als „grüne Apotheke“ wirkt unsere Natur harmonisierend, lindernd und heilend. 


Ein Spaziergang am Rande der Felder, Blicke über blühende Wiesen im Sonnenlicht, die faszinierende Ruhe des Waldes – die vitalisierende Wirkung der Natur erreicht uns, sobald wir uns ihr öffnen.


Kein Wunder, dass das Wissen über die Heilkräfte der Natur auch im wichtigen Lebensbereich Wohnen eine Renaissance erfährt. Speziell dem nachwachsenden Naturbaustoff Holz kommt eine völlig neue Aufmerksamkeit zu. 


Zugleich geschmeidig, zäh und leicht – Holz erwies sich schon vor Jahrtausenden als der ideale Baustoff des Menschen. Aus ihm schuf er für sich und den Seinen Schutz gegen Gefahren, Unbill und Witterung: eine Heimstätte. Für Stunden der behaglichen Geborgenheit. Ein Gefühl, das wir nach wie vor mit Holz verbinden. Und nach wie vor der wichtigste Grund, Holz als elementaren Baustoff zu wählen. Wichtig ist, dass Holz dabei wirklich naturbelassen bleibt.

Holz muss naturbelassen bleiben

Wälder stehen als Sinnbild für freies Atmen und gesunde Luft – unser Lebenselixier. Rar und wertvoll in unserer von Technik durchdrungenen Zeit.


Doch die Entwicklungen der Industrie haben das Naturmaterial Holz überrollt – auf Kosten seiner positiven Kräfte: Der Einsatz von Klebern, Lacken und Holz“schutz“mitteln reduziert seine vitalisierenden Wirkungen auf bloße ästhetische Aspekte. Denn die positiven Eigenschaften des Holzes gehen verloren, durch den Porenverschluss, den die Zusatzstoffe bewirken.


Das Argument der Industrievertreter: Holz ohne „moderne Verarbeitung“ halte den Anforderungen unserer Zeit nicht stand. Doch das ist nicht korrekt. Unzählige Projekte mit besten Referenzen zeugen von der nachhaltigen Gültigkeit jahrtausendealten Wissens auch in unserer heutigen Zeit.

Holz und Lehm - das ideale Paar

Behagliches Wohnen ist eine wichtige Ressource der Erholung in einer lauten hektischen Welt. Diese Behaglichkeit verlangt nach drei Dimensionen:

  • einem gesunden Raumklima mit entsprechender Regelung der Feuchtigkeit

  • angenehmen Temperaturen – in der kalten und in der warmen Jahreszeit

  • wirksamen Schutz vor Schall, Strahlen und magnetischen Feldern.

Es ist richtig, dass pures Holz diesen Herausforderungen nicht gewachsen ist. Denn die Dämmeffizienz, die es für diese Qualitäten braucht, entsteht aus der Speichermasse eines Baustoffs – und diese Masse kann Holz alleine nicht bieten.

Auch die Kombinationen von Holz mit Hanf, Flachs oder Schilf bietet unter unseren Klimabedingungen keine ausreichenden Lösungen. Denn ihren positiven Dämmeigenschaften fehlt der zentrale Aspekt der Dämmeffizienz: Die Fähigkeit Temperatur und Feuchtigkeit aufzunehmen und zu speichern, um sie später – zum Zeitpunkt des Bedarfs – wieder abzugeben.

„Tausendsassa“ Lehm bietet diese Dämmeffizienz. Und mehr! Deshalb hat sich der Naturstoff Lehm über Jahrtausende als kongenialer Partner von Holz bewiesen. 

Lehm ...

  • ​erfordert bei seiner Herstellung nur geringen Energieeinsatz

  • bietet massive Speichermasse gegen Kälte, Hitze und Schall

  • reguliert die Raumfeuchte auf ideale Werte

  • ist Allergikern empfohlen, da hautfreundlich und schadstofffrei

  • hemmt Elektrosmog

  • bindet Schadstoffe

  • verhindert Schädlingsbefall

  • bietet Brandschutz

  • wirkt antibakteriell und konservierend auf andere Baustoffe

  • ist zu 100 Prozent recyclingfähig und kompostierbar

Ein innovatives Comeback

Veränderte Lebensbedingungen sorgten in Zeiten der Industrialisierung und Technisierung dafür, dass Lehm in unseren Breitengraden über lange Dekaden praktisch in Vergessenheit geriet. Immer weiter ausgedehnte Wohnflächen und steigende Preise für Handwerksstunden trieben die Kosten für die notwendige Nassputzarbeit in die Höhe. Zusätzlich ging die Aufmerksamkeit und Wertschätzung für die Heilkräfte der Natur mehr und mehr verloren.

Doch in unserer heutigen Zeit kommt es zur Wende: Nachdenkliche Menschen werden sensibler für die Gründe der zunehmenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen: Allergien, chronische Atemwegserkrankungen, Stress, Burnout. Der Zusammenhang zum Leben fern der Natur wird immer augenfälliger. Der Wert der Natur und seiner Kräfte wird neu entdeckt. 

Zugleich ermöglichen neue Verfahren eine Übersetzung des alten Wissens in unsere heutige Zeit. Als es uns 2007 gelingt, massive Lehmelemente für alle Bauteile – Außenwände, Zwischenwände, Decke und Dach – zu entwickeln, können wir stolz dazu beitragen, auch den Kostenaspekt zu „knacken“. Der Holz-Lehmbau erfährt sein innovatives Comeback.

Schreiben Sie uns.

Wir sind gerne für Sie da.

Holzbau Wegscheider Innovative Bau GmbH

Innstraße 2, A-6136 Pill bei Schwaz/Tirol

Telefon: +43 (0)5242 622 20

Fax:        +43 (0)5242 622 20-4

E-Mail:   office@holzbau-wegscheider.at

Konzept, Text:  claudia-maria-wolf.at

Design:            HCG corporate designs

Fotos:              Wegscheider, Erwin Weiss